Momentaufnahmen

Luxus-Nordlicht - ein P 100 in Trittau

Nordlichter unter sich: Walter Blöcker und sein Borgward P 100.
Foto: oldtimerreporter.Behrens


„Der hat Luftfederung“, sagt Walter Blöcker, „die hat Mercedes später nachgebaut.“ Blöckers Borgward P 100 aus dem Jahr 1961 ist eines der letzten Exemplare, die im Werk des Bremer Autofabrikanten vor der Eröffnung des Anschlusskonkursverfahrens vom Band liefen. 1962 wurden unter der Regie des Konkursverwalters noch 38 Fahrzeuge gefertigt.
Der Trittauer hat seinen P 100 im Jahr 2003 in Wildeshausen bei Bremen gekauft und vermutet, dass das Fahrzeug früher bei der Bremer Polizei im Einsatz gewesen sein könnte: „Er hat eine Intervallhupe, was sehr ungewöhnlich ist. Außerdem sind wir bei der Restauration auf weißen Lack am Kotflügel gestoßen.“ Die Daten sind...

Weiterlesen: Luxus-Nordlicht - ein P 100 in Trittau

Fiat Ducato mit H-Kennzeichen!?

Die erste Ducato-Serie nach dem ersten Face-Lift - hier in Diensten des Technischen Hilfswerks.  Foto: Thiemo Schuff


Diese Erfolgsgeschichte kann sich sehen lassen: 35 Jahre nach der Präsentation der ersten Modellgeneration ist der Fiat Ducato einer der beliebtesten Transporter auf Europas Straßen und DER Lieferant für Wohnmobil-Fahrgestelle. Daran war am 23. Oktober 1981 beim Produktionsstart (Verkauf in Deutschland ab 1982) noch nicht zu denken.
Schon die erste Generation des Fiat Ducato (Typ 280, 1981 bis 1990) überzeugte mit einem neuen technischen Layout. Die Bauweise mit vorne quer eingebauter Motor, Antrieb und Tank zusammen mit dem...

Weiterlesen: Fiat Ducato mit H-Kennzeichen!?

Die Majestät aus "Büttenwarder"...

Gesprächsstoff: In Sachen SM gibt's viel zu erzählen. Foto: Oldtimerreporter.Behrens


Kurzstrecken sind nichts für die 1972er Citroen SM von Klaus Völker aus dem Kreis Stormarn: „Man muss die SM warmfahren, sie braucht lange Strecken. Dann kommt man, wenn man 120 fährt, auch mit elf Litern aus.“ Unter der Haube des extravaganten Franzosen, der nur von 1970 bis 1975 gebaut wurde, werkelt ein Maserati-Motor mit 163 PS, 2,7 Litern Hubraum und 220 km/h Spitze. Maserati war Anfang der 70er Jahre eine Citroen-Tochter.
Nach der ...

Weiterlesen: Die Majestät aus "Büttenwarder"...

Zusätzliche Informationen