Die erste Ducato-Serie nach dem ersten Face-Lift - hier in Diensten des Technischen Hilfswerks.  Foto: Thiemo Schuff


Diese Erfolgsgeschichte kann sich sehen lassen: 35 Jahre nach der Präsentation der ersten Modellgeneration ist der Fiat Ducato einer der beliebtesten Transporter auf Europas Straßen und DER Lieferant für Wohnmobil-Fahrgestelle. Daran war am 23. Oktober 1981 beim Produktionsstart (Verkauf in Deutschland ab 1982) noch nicht zu denken.
Schon die erste Generation des Fiat Ducato (Typ 280, 1981 bis 1990) überzeugte mit einem neuen technischen Layout. Die Bauweise mit vorne quer eingebauter Motor, Antrieb und Tank zusammen mit dem...

...Führerhaus in einem Modul zusammengefasst sowie Vorderradantrieb ermöglichte eine deutlich bessere Raumnutzung als bei bis dahin verwendeten Konzepten.
Die streng rechteckig gebaute Karosserie wurde vom Start weg in zwei Dachhöhen sowie in den Varianten Kastenwagen, Kombi, Bus und Pritsche angeboten.
Das Joint-Venture zwischen Fiat und dem französischen PSA-Konzern brachte in den Anfangsjahren gleich fünf verschiedene Modelle hervor. So gab es den Ducato auch als Alfa Romeo AR6, Citroën C25, Peugeot J5 und Talbot Express.

Die Jahrgänge von 1982-1986 sind damit im H-Kennzeichen-Alter. Doch niemand aus unserer Redaktion konnte je einen der eckigen Lastesel mit diesem „Oldtimer-Ritterschlag“ ausmachen.
Und deshalb brauchen wir Eure Hilfe: Gibt es jemand in der geneigten Leserschaft, der uns ein druckfähiges Foto eines Fiat Ducato mit H-Kennzeichen und ein paar Eckdaten dazu liefern kann?


Der Ur-Vater: Mit diesem Grill begann die Serienproduktion 1981. Foto: Rudolf Stricker

Zusätzliche Informationen