Im Juli 1977 begann sie, die erste SUV-Welle... Nun ja, Welle ist vielleicht etwas übertrieben. Immerhein entstanden aber vom ersten Freizeit-Auto, das so tut als sei es ein Geländewagen über 50.000 Exemplare. Aber wo sind sie bloß geblieben? Schaut man auf die Bauzeit von 77 bis 83 weiß der kundige Schrauber: Damals wurde fast überall billiges Recycling-Blech verbaut und Gevatter Rost hatte leichtes Spiel. Außerdem war das Fan-Interesse am Rancho gering.
Mit der unsäglichen SUV-Welle hat sich das aber geändert. Aber Achtung: Die...

...braune Pest blüht besonders bei ihm auch gerne im Verborgenen!
Die Ersatzteillage ist aber recht gut. Da die Mechanik mit der anderer Matra-, Talbot- und Simca-Modelle weitgehend übereinstimmt, ist in dieser Hinsicht eher kein Engpass zu erwarten. Selbst Rancho-spezifische Karosserieteile sind noch verfügbar.
Als dieser Beitrag entstand, waren in den üblichen Börsen nur zwei im Angebot. Ein angeblich ganz guter für knapp 10.000 Eus. Wenn er denn ein "Zweier" ist, wäre der Preis okay. Außerdem gab's noch ein Restaurationsobjekt für etwa 4.000 Eus. Und in Frankreich wurde auch nur ein Fahrzeug in der Normandie angeboten, dessen Eigner 7.800 Euro wollte. Für einen scheinbaren Dreier war der Preis mit rund 2.000 Euro allerdings zu hoch. Trotzdem war er in kürzester Zeit verkauft.
Foto: Jean Melis

Zusätzliche Informationen