Very british - das Cockpit des Franzosenroadsters aus den Alpen; wenn da nicht die Raute im Lenkrad wäre.
Fotos: privat/Werner Hautz


Heiligenwald, von den Aborigines liebevoll auch „Hollywood“ genannt, liegt in der Gemeinde Schiffweiler im saarländischen Kreis Neunkirchen. Zugegeben, viele Sehenswürdigkeiten gibt es nicht zu bestaunen. Aber Moment! Etwas gibt es da doch. Wenn Sie mal eine sonntägliche Spazierfahrt durch das Gemeindegebiet von Schiffweiler unternehmen, dann kann es nämlich passieren, dass Sie eine Begegnung der ganz besonderen Art erleben.

Es könnte gut sein, dass Ihnen auf einer der malerischen Landstraßen des Nordsaarlandes ein etwas skurril anmutendes Gefährt begegnet. Was heißt skurril, die Sache ist doch klar. Ein Roadster aus britischer Fabrikation. Aus den 1930ern, sieht man doch. Ja wirklich, sieht man das? Dann schauen Sie mal genauer hin. Nix ist es mit British Roadster, ein lupenreiner Franzose ist das. Und aus den 30ern stammt er auch nicht. Wir klären das mal auf.


Und auch außen: der Suncar könnte beinahe als Spartan durchgehen - einem ehemaligen britischen Kit-Car, dessen Hersteller 1995 in Pinxton/Derbyshire die Segel streichen musste.


1979 beginnt das Unternehmen Suncar SARL im französischen Annecy mit dem Bau von Kraftfahrzeugen. Man tut sich nicht besonders schwer und greift auf Altbewährtes zurück, wozu es sich unnötig schwer machen? Suncar nimmt Motor und Fahrgestell eines handelsüblichen Renault 5TS mit 64 PS und verlängert den Radstand auf 2,78 Meter.
Darüber stülpt der Autobauer eine Karosserie im Stil der 1930er-Jahre, die 4,15 Meter in der Länge, 1,50 Meter in der Breite und 1,29 Meter in der Höhe misst. Fertig ist der Nostalgie-Roadster. Angeblich geht die Idee auf einen Ölmulti zurück, der das Fahrzeug für seine Söhne haben wollte, damit die auf den Ölfeldern, u.a. im Libanon, ein bisschen Spaß haben könnten. Hatten ja sonst bestimmt nicht viel, die armen Buben. Es wurden nur 150 Exemplare dieses Arpège genannten Fahrzeuges hergestellt, laut dem Besitzer ist der abgebildete Suncar der einzige noch straßentaugliche Wagen seiner Art. (Stand Oktober 2019). Wenn man so möchte, der letzte Mohi
kaner in Hollywood.


 Die 93 PS aus dem Renault-5-Alpine-Triebwerk dürften dem Suncar von Werner Hautz ordentlich auf die Sprünge helfen.


 

 


 

Noch mehr zum Thema Franzosenblech
in unseren Heften! In unserem Kiosk hier...: