Franzosenblech.de

"Franzosenblech" ist das Magazin aus dem Hause Oldtimerreporter, das sich mit dem "Savoir-Vivre auf Rädern" beschäftigt - und mit der Erkenntnis, dass Franzosen ein ziemlich entspanntes Verhältnis zu ihren Fortbewegungsmitteln haben - genau wie die Fans französischer Mobilität auf der ganzen Welt. Herzlich willkommen also bei "Franzosenblech.de" - gedruckt und im Netz. Foto: Oldtimerreporter.Haehnel

Was den Briten ihr "Racing-Green" war den Franzosen und ganz besonders den Bugattis ihr "Course-Bleu", wie hier bei der Typ-35-Parade - heute in der Cité de l’Automobile in den ehemaligen Werkshallen der Brüder Schlumpf in Mulhouse im Elsass. Durch die Intervention von Francois Mitterand konnte nicht nur die komplette Bugatti-Sammlung der Brüder nach der Schlumpf-Pleite gerettet werden, sondern mit 25.000 Quadartmetern auch das größte Automobilmuseum der Welt entstehen. Ein Besuch lohnt sich - definitiv.
Foto: Oldtimerreporter.Haehnel


Bugatti. Wer diesen Namen hört, der denkt zuerst an unglaublich erfolgreiche Sportwagen und Luxuslimousinen vom Feinsten. Wer diesen Namen hört, der hat sie vor seinem geistigen Auge, die fahrenden Legenden vom Schlage eines Typ 35. Wer diesen Namen hört, der bekommt glänzende Augen und Herzklopfen. Kaum eine Automarke erzeugt derartige Emotionen.
Aber die Geschichte Bugattis verlief nicht immer geradlinig, Irrungen und Wirrungen begleiteten die Erfolgsgeschichte. In diesem Jahr kann die Marke mit der „Hufeisenschnauze“ gleich mehrere Jubiläen feiern. Zwei sind besonders hervorzuheben.

Unser Sonderheft 2019 ist da. 100 Jahre Citroen sind wahrlich ein Grund zum Feiern.
Und Sie können dabei sein.

Wenn Sie es haben wollen, schreiben Sie an:

Oldtimerreporter Vertrieb,
Stellingdamm 15, 12555 Berlin

oder an:

vertrieb @ oldtimerreporter.de

Lieferanschrift nicht vergessen!
Der Preis einschließlich Versand beträgt: 4,35 Euro - Rechnung liegt bei.

Viel Spaß damit! Die Redaktion.

Zum Abo des Oldtimerreporters und der Sonderhefte gibt es übrigens mehr Informationen - HIER...

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie HIER...

Sie haben das Recht, ihre Bestellungen / Kaufverträge innerhalb der Rechnungsfrist / Zahlungsfrist von 14 Tagen schriftlich an eine der oben angegebenen Anschriften zu widerrufen und in der gleichen Zeit den bestellten Artikel an die oben angegebene Postadresse auf eigene Kosten zurückzusenden.
Nach Eingang wird ihnen ein ggfls. schon gezahlter Kaufpreis auf das von Ihnen bei der Rücksendung angegebene Konto umgehend erstattet.

Peugeot feiert nach dem Jubiläum der Limousine im Vorjahr 2019 einen weiteren wichtigen Geburtstag: Vor 50 Jahren liefen zwei Ikonen der Löwenmarke das erste Mal vom Band: das Peugeot 504 Cabriolet und das 504 Coupé.
Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Die Klassiker wie das PEUGEOT 504 Coupé und das Cabriolet, die 2019 ihren 50. Geburtstag feiern, inspirieren unsere Designer bis heute.“ 
Sie gehören zu den beliebtesten Fahrzeugen unter den Oldtimer-Fans der Löwenmarke. Einige ihrer Markenzeichen wie das Logo im Kühlergrill oder die Modellbezeichnung auf der Motorhaube finden sich beim neuen PEUGEOT 508 wieder.

Außen herum noch ein wenig Renault 5 - von innen Rennfabrik mit Mittelmotor.  Fotos: Oldtimerreporter.Eichbaum


Wir brauchen einen Rennwagen! Um in Gruppe 3 und 4 erfolgreich antreten zu können, musste ein radikal neues Fahrzeug auf Basis des R5 her, befand die Renault-Führung nach Einstellung der Alpine A110 – A310 und Fuego genossen diesbezüglich offenbar kein ausreichendes Vertrauen.
Hinterradantrieb, Turbo und Mittelmotor standen im Lastenheft, also Ärmel hoch und losgeschnippelt. Der 0,8-l-Vierer flog wie die Rückbank raus, die Kiste hinter Fahrer und Co bezog längs ein Vierzehnhunderter, garniert mit Garret-Lader und Intercooler, Fünfgang-Schaltung vom Renault 30 TX und Bosch K-Jetronic. Ergebnis: bei 0,86 bar Ladedruck über 160 PS bei 6.000 Umdrehungen und 221 Nm Drehmoment bei 3.250 Touren. Na bitte.

 


Noch mehr zum Thema Franzosenblech in unseren Heften! Bestellung hier...:

Heft1/2020: Renault Clio: Die ersten sind historisch, Simca 1200S und Rallye: Heckschleuder und Donnerbolzen
Unser GTÜ-Sachverständiger rät: H-Kennzeichen und Internetadressen, Renault Express / Rapid: Unser „Neuer“ ist da, Peugeot 404: „Unkaputtbar“, Peugeot 404 Coupé: (M)eine 404-Geschichte, Peugeot: Von der Weberei zum Mobilitätskonzern, Peugeot 304 Cabrio / Coupé: Dabei sein ist alles, Delaunay-Belleville: Lehrwerkstatt für Louis Renault?, Feuer in der Hütte: 40 Jahre Renault Fuego, Abkehr von der Revolution: War der Renault GTA der Anfang vom Ende? Citroen GS: Vor 50 Jahren kam die Komfort-Mittelklasse, Citroen SM: 1970 startet der glücklose Monarch, Renault erobert die Sahara: In die Wüste geschickt, Pionier Leon Bollée: Vom Rechner zum Auto, Dyna X: Panhards Aufbruch in moderne Zeiten, Djet und 530: Mittelmotorpioniere, Star-Rummel: Wie sich Simca einen Straßenkreuzer angelte, Renaults Transporter-Tradition: Dicke Dinger, Phantom der Straße: Citroen Belphegor

Heft2/2020: Mit rund 30 Themen: 100 Jahre Talbot über die Firmengeschichte und die wichtigsten Fahrzeuge – Franzosen-Golf, der 1100-er Simca, Kuckuckskind 309: Sollte er wirklich Arizona heißen? – Nicht ohne meinen Talbot – ein Klassiker als Lebensgefährt – Von der Raubkatze zum Raubfisch: Die Geschichte von Bagheera und Murena – Flunder mit Williams-Herz: der Renault Sport Spider – Paris-Rouen: das erste Autorennen der Welt – Reine Nervensache: der Renault Nervastella – Doppeltes Lottchen – die zwei Leben des Mehari 4x4 – Bugatti Typ 13: der erste Vierventiler – Frontantrieb und Tischfußball: Rosengart – Jean-Claude statt J.R.: Der Dallas macht auf Jeep – Karlsruher Peugeot-Power: 403 + 101 = 504?? – Gordini, der Hexer – Renault Galion, Feuerfrau und Waldarbeiter – Es ROCkt in der Eifel…. und mehr

Und: Sonderheft 100 Jahre Citroen